Esther Ackermann

Esther Ackermann

Esther Ackermann, geboren 1962 in Thun, lebt in Worb. Germanistin und Theaterwissenschaftlerin. Arbeit u.a. als Dramaturgin, Lektorin, Rezensentin, Sekretärin der Präsidialabteilung Worb, Koordinatorin und Dokumentalistin des Schweizerischen Literaturarchivs, Bern. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften.

Bibliographie

Schwellbrunn, orte, 2016. Schwellbrunn, orte, 2016.

Esther Ackermanns vielstimmige Gedichte erzählen von Hasensprachen, knurrenden Handgelenken, Glo­ckengeburt, Täuferblut und Timbuktus Geistern, von der Nymphe Echo, vom Briefsegen, vom Linsenge­richt im Handteller, dem Grossen Känguru und dem ältesten Alptraum: abgebissenen Händen. Und von der Titel gebenden Bocca della Verità. Das litera­rische Debüt plädiert für den Zweifel an der Wahr­heitsprobe. Es lässt lakonisch und erfahrungssatt Wahrnehmungen mit Bildern aus Mythen, Literatur und Bibel zusammenschiessen. So wird Alltägliches zugleich fremd und vertraut, Geheimnis und Er­ kenntnisspiel, oft auch eine jähe Schule des Ab­schieds.

(Buchpräsentation orte Verlag)