Kurt Aebli

Kurt Aebli
© Ayse Yavas

Kurt Aebli ist 1955 in Rüti (ZH) geboren, wo er auch aufwuchs. Er studierte an der Universität Basel Germanistik, Geschichte und Ethnologie. Nach längeren Aufenthalten in Wien und Paris lebt der Verfasser von Kurzprosa und Lyrik heute in der Nähe von Zürich.

www.engeler.de/aebli.html

Bibliographie

Zürich, Wolfbach, 2017. Zürich, Wolfbach, 2017.

Für diesen Dichter ist jede Reise «eine Reise ans Ende der Welt». Und zugleich weiß Kurt Aebli um die Täuschung, die jede Wahrnehmung in sich birgt und schätzt auch deshalb die Stille höher ein als jedes Wort. Die Konsequenz daraus: schweigen oder singen.

Sturm

Wieder und wieder
gestriegelt
vom Sturm bis zum
Anbruch eines neuen
Tages der Wald,
und die voll im Saft noch
stehende Föhre, quergelegt,
durchkreuzt den Weg
mit Ästen und Stamm:
nach einigen Kletterschritten dreh
ich mich nach ihr noch einmal
um und streich ihr sanft
durchs kalte feuchte Haar.

(Buchpräsentation Wolfbach)

Tropfen , Wien, Edition Korrespondenzen, 2014.
Der Unvorbereitete , Basel, Urs Engeler Editor, 2009.
Ich bin eine Nummer zu klein für mich , Basel, Urs Engeler Editor, 2007.
Der ins Herz getroffene Punkt , Basel, Urs Engeler Editor, 2005.
Ameisenjagd , Frankfurt a.M., Suhrkamp, 2004.
Frederik , Frankfurt a.M., Suhrkamp, 1997.
Mein Arkadien , Frankfurt a.M., Suhrkamp, 1994.
Küss mich einmal ordentlich , Frankfurt a.M., Suhrkamp, 1990.
Die Vitrine , Zürich, Rauhreif, 1988.
Der perfekte Passagier , Basel, K. Aebli, 1983.
Die Flucht aus den Wörtern , Zürich, Rauhreif, 1983.