Peter Von Matt

von Matt, Peter

Peter von Matt wurde 1937 in Stans (NW) geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte in Zürich, Nottingham und London. Von 1976 bis 2002 war er Professor für Deutsche Literatur an der Universität Zürich. Peter von Matt lebt heute in der Nähe von Zürich. Für seine Essays zur Literatur wurde er mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2012 mit dem Schweizer Buchpreis für Das Kalb vor der Gotthardpost.

Bibliografie

  • Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur, München, Hanser, 2017.
  • Don Quichotte chevauche par-delà les frontières. L'Europe comme espace d'inspiration, Übersetzung von Lionel Felchlin, Carouge, Zoé, 2016.
  • La Poste du Gothard ou les états d’âme d’une nation, Übersetzung von Lionel Felchlin, Carouge-Genève, Zoé, 2015.
  • Recht, Gerechtigkeit und Sympathie. Über die Gerichtsbarkeit der Literatur und ihre Strategien, Zürich, Dike, 2013.
  • Das Kalb vor der Gotthardpost. Zur Literatur und Politik der Schweiz, München, Hanser, 2012.
  • Der unvergessene Verrat am Mythos. Über die Wissenschaft in der literarischen Phantasie, Basel, Schwabe, 2009.
  • La Svizzera degli scrittori [Die tintenblauen Eidgenossen], Übersetzung von Mattia Mantovani, Locarno, Dadò, 2008.
  • Das Wilde und die Ordnung. Zur deutschen Literatur, München, Hanser, 2007.
  • Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist, München, Hanser, 2006.
  • Sang d’encre. Voyage dans la Suisse littéraire et politique, Übersetzung von Colette Kowalski, Carouge-Genève, Zoé, 2005.
  • Köpfe, Klänge und Geschichten. Zur literarischen Kultur der Innerschweiz, mit Beatrice von Matt, Luzern, Comenius, 2004.
  • Öffentliche Verehrung der Luftgeister. Reden zur Literatur, München, Hanser, 2003.
  • Die tintenblauen Eidgenossen. Über die literarische und politische Schweiz, München, Hanser, 2001.
  • Wohlan! So bin ich deiner los Du freches lüderliches Weib!. Über das doppelte Gesicht des Abschieds, Zürich, Ammann, 2000.
  • Die Liebe in der Literatur. Zur Dramaturgie einer Himmelsmacht, Stuttgart, Klett-Cotta, 1999.
  • Die verdächtige Pracht. Über Dichter und Gedichte, München, Hanser, 1998.
  • Fils dévoyés, filles fourvoyées. Les désastres familiaux dans la littérature, Übersetzung von Nicole Casanova, préface par Jean-Marie Valentin, Paris, Maison des Sciences de l'Homme , 1998.
  • Verkommene Söhne, missratene Töchter, Berlin, Wagenbach, 1994.
  • Das Schicksal der Phantasie. Studien zur deutschen Literatur, München, Hanser, 1994.
  • Der Zwiespalt der Wortmächtigen. Essays zur Literatur, Zürich, Benziger, 1991.
  • Liebesverrat. Die Treulosen in der Literatur, München, Hanser, 1989.
  • ... fertig ist das Angesicht. Zur Literaturgeschichte des menschlichen Gesichts, München, Hanser, 1983.
Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur ( München, Hanser, 2017)
Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur ( München, Hanser, 2017)

Sieben bedeutungsvolle Küsse der Literaturgeschichte von Marguerite Duras bis Heinrich von Kleist hat Peter von Matt für sein neues Buch ausgewählt. Eigentlich ist Küssen ja ein Alltagsgeschäft. Und dennoch sind wir fest davon überzeugt, das Leben nach dem Kuss sei ein besseres als zuvor. Daran hat auch die Literatur ihren Anteil, denn in zahllosen Geschichten nimmt das Schicksal nach dem entscheidenden Kuss einen neuen Lauf. Einmal mehr erweist sich Peter von Matt als Meister der kenntnisreichen und eleganten Interpretation, aus der Neugierige genauso viel lernen wie erfahrene Leser: ob es nun um Literatur geht, die Liebe – oder um Osculologie, die Wissenschaft vom Küssen.

Virginia Woolf, F. Scott Fitzgerald, Gottfried Keller, Franz Grillparzer, Heinrich von Kleist, Marguerite Duras, Anton Tschechow

(Buchpräsentation Hanser Verlag)